Reinickendorf kann wählen!
(16.06.2016) Gute Technikausstattung im Berliner Norden
Wie die Landeswahlleiterin der Senatsverwaltung für Inneres mitteilte, ist die Wahl zum Abgeordnetenhaus am 18. September gefährdet - fast alle Bezirke haben Probleme mit der Wahlsoftware (nachlesbar bei SPON). Nur im Berliner Norden kommt man mit der Technik bestens zurecht.

Wie der Reinickendorfer Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) mitteilte, arbeitet das Bezirkswahlamt mit modernster Technik. "An allen Arbeitsplätzen stehen neue Rechner mit aktuellem Betriebssystem zur Verfügung. Auch die aktuellste Version der Wahl-Software wird genutzt. Alle Endgeräte, wie PC und Netzwerkdrucker, sind in Reinickendorf mit ausreichender Bandbreite angeschlossen. Insbesondere für die erforderlichen Massendrucke wurden eigens Hochleistungsgeräte beschafft."

Bei Probewahlen gefundene Probleme betrafen vor allem Fehler in der Wahl-Software und in Formularen, außerdem arbeitete die Software wohl besonders langsam. "Diese Probleme liegen nicht am Reinickendorfer Wahlamt, sondern müssen mit höchster Priorität auf der Landesebene bewältigt werden", ist sich Brockhausen sicher.

Die interessante Seite des Bezirksamtes reinickendorf.de wird übrigens von idpraxis auf Basis des Content Management Systems idbase betreut und gehostet. :]


assoziierte Partner:
Potsdam Logo

Logo BVG











Das Projekt "Mobile semantische Navigation und Information" -MSNI - wird gefördert durch die Innovationsinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für die Neuen Länder.