Bahn, Bus oder Fahrrad. Wird "intermodales Reisen" bald einfacher?
(30.03.2012) Mit Hilfe einer intelligenten, vernetzten Reiseplanung, sollen wir per Smartphone künftig stressfrei ans Ziel kommen. Beim sogenannten intermodalen Reisen wählt ein virtueller Verkehrsplaner den optimalen Weg aus verschiedenen Mobilitätsangeboten aus.

(30.03.2012) Mit Hilfe der intelligenten, vernetzten Reiseplanung, soll per Smartphone künftig stressfreie Touren durch die Stadt möglich sein.
Beim sogenannten intermodalen Reisen wählt ein virtueller Verkehrsplaner den optimalen Weg aus verschiedenen Mobilitätsangeboten aus.

Ein Reisender aktiviert eine App auf seinem Smartphone und gibt das Ziel ein. Kurz darauf erhält er verschiedene Reisemöglichkeiten, die Wege mit Bus, Bahn, Flugzeug, Carsharing und Leihfahrrad verknüpfen. Das Smartphone dirigiert den Nutzer zu den Haltestellen und übernimmt auch den Fahrscheinkauf. Die Reiseplanung ist dynamisch und kann sich unterwegs ändern, wenn etwa ein Zug Verspätung hat.


Externer Link:  http://www.focus.de/auto/ratgeber/verkehr-fliegen-und-radeln-in-einer-tour-intermodales-reisen_aid_730223.html

assoziierte Partner:
Potsdam Logo

Logo BVG











Das Projekt "Mobile semantische Navigation und Information" -MSNI - wird gefördert durch die Innovationsinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für die Neuen Länder.